Meine Tochter nicht

TV Film | 2009

Ein wohlbehütetes Mädchen schlittert – durch seine erste Liebe geblendet – in den Abgrund der Drogenwelt. Die fassungslosen und verstörten Eltern beginnen um ihr Kind zu kämpfen. Schnell wird allen Beteiligten klar, dass es in diesem Kampf um Leben oder Tod geht.

Nadja ist ein ganz normaler Teenager. Dass die 16-Jährige eine Nacht lang nicht nach Hause kommt, dass sie ihren ersten Freund hat, dass sie lang schläft und nicht viel über sich reden will, dass sie sehr dünn ist ... das ist für ihre Eltern kein Grund zur Freude, aber auch keiner zur großen Besorgnis, schließlich ist Nadja mitten in der Pubertät. Ihre Mutter hat einen anstrengenden Job, ihr Vater ist gerade dabei, seine erfolgreich aufgebaute Steuerberatungskanzlei zu vergrößern. Nadjas Eltern sind ein im besten Sinn normales Ehepaar, das sich einen bestimmten Lebensstandard erarbeitet hat und auch der Tochter alles Mögliche bieten will. Doch an Nadjas 16. Geburtstag beginnt die Reise durch die Hölle. Nadjas Mutter erfährt vom Drogenkonsum ihrer Tochter - erster Reflex: Abwehr! Voller Überzeugung sagt sie "Meine Tochter nicht!" Doch diese steckt bereits tief drin. Die Ereignisse überschlagen sich, hilflos laufen die Eltern hinterher. Vor allem müssen sie sich eingestehen, dass sie keine Ahnung hatten, mit wem ihre Tochter da zusammen ist. Robi lächelt manchmal unsicher und redet nicht viel, er ist aber eigentlich ein netter Bursche. Und er ist ein Junkie. Dass er aggressiv und unberechenbar wird, sobald er sich wieder einen Schuss gesetzt hat, davon hatten Maria und Paul keine Ahnung. Sie wissen überhaupt nichts über Drogen. Aber jetzt müssen sie diesen gefährlichen Gegner rasch kennenlernen. Es geht um ihr Kind. Die Spirale beginnt sich immer schneller nach unten zu drehen. Immer, wenn Maria glaubt, das Leben wieder im Griff zu haben, wieder selber bestimmen zu können, was richtig, was falsch ist, immer dann passiert die nächste Katastrophe. Die Tochter lügt, ihr Freund stiehlt Geld, dann verschwinden die beiden und Maria läuft nächtelang durch die Stadt, um ihr Kind zu suchen. Irgendwann halten diese Eltern ihr völlig zugedröhntes Kind in den Händen. Da wird Paul klar: Extreme Situationen verlangen extreme Maßnahmen.

Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Konstanze Breitebner
Kamera: Peter von Haller
Ton: Dietmar Zuson
Schnitt: Alarich Lenz
Musik: Matthias Weber
Ausstattung: Donmartin Supersets (Andreas Donhauser, Renate Martin)
Kostüm: Martina List
Maske: Michaela Oppl
Casting: Nicole Schmied
Produzent: Helmut Grasser
Produktion: Allegro Film in Koproduktion mit dem ORF und Sat1
Redakteur ORF: Klaus Lintschinger
Redakteur Sat1: Jochen Ketschau
Darsteller: Lisa Martinek
Bernhard Schir
Nikola Rudle
Christopher Schärf
Sissy Höfferer
Daniela Golpashin
Mercedes Echerer
Hary Prinz
Nicole Beutler
Karl Fischer
Max Schmiedl u.a.
Technische Daten: 90 min. / Farbe / Deutsch / 16mm / HDCam SR, 16:9 / Stereo
Förderer: Filmfonds Wien
RTR Fernsehfonds Austria
Weltvertrieb: Red Arrow International
Medienallee 7
85774 Unterföhring
Deutschland
Tel.: + 49 89 9507 2320
Fax: +49 89 9507 2321
www.redarrowinternational.tv
© Allegro Film/ Petro Domenigg
© Allegro Film/ Petro Domenigg
© Allegro Film/ Petro Domenigg
© Allegro Film/ Petro Domenigg
© Allegro Film/ Petro Domenigg

 

Zurück
Newsletter


Verifizierung
Captcha Image
Abschicken
Main

Extras

| © Allegro Film. All Rights Reserved.