Die Wahlkämpfer

Die Wahlkämpfer

Dokumentarfilm | 1993

Sie ziehen durch die Lande, Jörg Haider und seine Helfer, ständig bereit, Unmut und Krisenangst in in Wählerstimmen umzumünzen. Dynamisch und siegesgewohnt ist ihr Auftreten, die Slogans sind plakativ und, die Schuldzuweisungen eindeutig. Die Ausländer werden verantwortlich gemacht für Kriminalität, Arbeitslosigkeit, "Sozialschmarotzertum" und Überfremdung, die "Altparteien" für Privilegienwirtschaft und Wirtschaftskrise. Die Menschen, die sich um den blauen Führer scharen, sind aus unterschiedlichen Motiven dabei. "Die Wahlkämpfer" läßt einige von ihnen zu Wort kommen: Benachteiligte und Zukurzgekommene auf der Suche nach den Schuldigen für ihre Misere, Mindestrentner, die um das Wenige fürchten, das sie besitzen, alte Nazis, die dem 3. Reich nachtrauern, und junge Rechtsradikale, die davon träumen, für die Heimat zu sterben, Karrieristen auf dem Weg nach oben und kleine Parteifunktionäre, die sich durch ihr Amt zum ersten mal im Leben ernstgenommen fühlen. "Die Wahlkämpfer" versucht, dem Phänomen FPÖ auf die Spuren zu kommen. Im Gegensatz zum vielgeübten Brauch, den Erfolg der FPÖ durch das dämonische Charisma ihres Vorsitzenden zu erklären, wird die Person Jörg Haider weitgehend ausgespart. Der Film läßt stattdessen jene zu Wort kommen, die Haiders Wahlerfolge erst möglich machen. Obwohl der Film einen klaren Standpunkt erkennen läßt, enthält er sich jeglichen Kommentars. Schlußfolgerungen sind dem Zuschauer überlassen.

Regie: Helmut Grasser
Drehbuch: Hubert Canaval
Helmut Grasser
Kamera: Peter Zeitlinger
Othmar Schmiderer
Ton: Reinhold Kaiser
Schnitt: Hubert Canaval (Version 2000: Helmut Grasser)
Produzent: Helmut Grasser
Produktion: Allegro Film
Protagonisten: Jörg Haider
Heide Schmidt
Christian Schneider
Herbert Schürz
Peter Westenthaler
Franz Berger
Peter Schönerklee u.a.
Technische Daten: 118 min. und 98 min. / Farbe / Deutsch / S-16mm / 35mm, 1:1,66 / Stereo
Festivals: Sunny Side of the Doc -Marseille, 1993( Filmmarkt)
Internationale Hofer Filmtage
Viennale 1993
Diagonale -Salzburg 1993
Filmfestival Max Ophüls Preis/ Saarbrücken 1994
Days of the Independent Films/ Osnabrück 1994
Cinéma du Réel/Paris 1994
Prix Europa 1995 (non fiction category)
NAT Film Festival Copenhagen 2000
Cinema du Réel Paris 2000
Biennale/Venedig 2000
IDFA/Amsterdam 2000
Alpe Adria FF/Triest 2000
Documentaire Sur Grand Ecran/Paris 2001
One World FF/Prag 2001
Awards: 1993: Erfolgreichster Dokumentar- Kinofilm 1993
1995: PRIX EUROPA Bester Fernsehfilm des Jahres - vergeben vom Europarat und der Europäischen Kulturstiftung
Förderer: Bundesministerium für Unterricht und Kunst
Verleih Österreich: Filmladen GmbH
Mariahilfer Straße 58/7
1070 Wien
Tel: +43/1/523 43 62-0
Fax: +43/1/526 47 49
www.filmladen.at

 

Zurück
Newsletter


Abschicken
Main Extras
| © Allegro Film. All Rights Reserved.